Creator-Profil: Jessica Kobeissi

January 28

7 min. to read

view 722

Diese Woche sprechen wir mit Jessica Kobeissi, einer Mode- und Porträtfotografin aus Detroit.

Einleitung


Wissenswertes über Jessica Kobeissi: Während eines Fotografie Kurses in ihrem ersten Jahr an der Uni war Jessica so gelangweilt, dass sie sich dabei ertappte, dass sie Löcher in die Decke starrte, während ihr Lehrer die Grundlagen von Blende, Blendenwert und ISO-Wert erklärte.

Heute hat sich für die gefragte Modefotografin, die über 1,18 Millionen YouTube-Abonnenten und über eine halbe Million Follower auf Instagram hat, einiges geändert.

Creator-Profil: Jessica Kobeissi Image1
Creator-Profil: Jessica Kobeissi Image2

Der erste Funke

Manche Künstler wissen vom ersten Moment, indem sie eine Kamera in der Hand halten, dass die Fotografie ihr Ding ist. Aber obwohl bei Jessica der Funke sicherlich übersprang, dauerte es eine Weile, bis sie ihre Berufung als Fotografin voll und ganz verinnerlicht hatte.

„Ich war 10 Jahre lang Grafikdesignerin. Und obwohl mir das Spaß gemacht hat, hatte ich nie das Gefühl, dass ich etwas erreichen würde. Ich hatte nie das Gefühl: ‚Okay, wow, ich werde tatsächlich besser‘. Aber als ich anfing, zu fotografieren und die Bilder nachzubearbeiten, hatte ich einen Moment der Klarheit, in dem ich dachte: „ ‚Hey, ich bin eigentlich ganz schön gut dabei. Das macht eine Menge Spaß.‘ Das war ein Gefühl, das ich nie hatte, als ich Grafikdesign machte. So wusste ich, dass die Fotografie wirklich für mich funktionieren könnte.“

Definieren der kreativen Vision

Für Jessica erzählt ein Foto nicht nur eine Geschichte. Es vermittelt Kraft.

„Ich versuche, durch meine Fotografie ein Gefühl von Unabhängigkeit und Stärke zu zeigen. Das kann durch bestimmte Posen sein oder durch Beleuchtung. Das kann durch die Orte sein, die ich auswähle. Viele Leute suchen sich einfach attraktive Locations wie zum Beispiel schöne Gärten und so weiter. Ich setze meine Mädchen neben eine Mülltonne und denke mir: „Das wird gut. Es ist etwas sehr Unerwartetes und Unkonventionelles, so dass die Leute innehalten und sie zum Nachdenken angeregt werden: ‚Okay, warum stellt sie, sie hier hin?‘ Aber am Ende funktioniert es.“

Perfektionierung der Bilder

Mit mehr als zehn Jahren Erfahrung als Grafikdesignerin, bevor sie ihre Liebe zur Fotografie entdeckte, ist sich Jessica der Herausforderungen, die mit der Nachbearbeitung von Fotos einhergehen, mehr als bewusst.

„Ich nutze immer bei jedem Foto Frequenztrennung. Im Grunde retuschiere ich nur die Haut, und dafür habe ich normalerweise eine Anwendung, aber ich muss damit rumspielen und abwarten, bis es geladen ist. Das ist etwas, was ich für alle meine Bilder mache.“

Creator-Profil: Jessica Kobeissi Image3
Creator-Profil: Jessica Kobeissi Image4

Welche Rolle kann AI in der Fotobearbeitung spielen?


AI hat die Art und Weise verändert, wie Fotografen wie Jessica, an komplexe und mühsame Bearbeitungs- und Retuschiert Aufgaben herangehen.

„Wenn es um Hautretusche und LuminarAI geht, benutzt man einfach den Schieberegler, was ich ideal finde, besonders wenn man eine Hochzeit fotografiert, da man so viele Bilder hat. Anstatt sie eines nach dem anderen zu öffnen und dann die Haut zu retuschieren, zu speichern und zu exportieren, kann man die Hautretusche nur auf einem der Fotos machen und diese dann kopieren und in alle anderen Bilder einfügen. Das spart eine Menge Zeit.”

Wenn dir AI Zeit sparen würde, was würdest du damit machen?

Bei LuminarAI geht es nicht nur darum, wertvolle Stunden zurückzugewinnen. Es geht darum, mehr Kontakte knüpfen zu können.

„Wenn ich weniger Zeit mit dem Bearbeiten verbringen müsste, würde ich wahrscheinlich mehr Bilder posten. Weil ich so lange brauche, die Farben auszuwählen und mehr als ein Foto zu bearbeiten, habe ich manchmal keine Zeit zum Posten und verliere einfach die Inspiration. Wenn ich in der Lage wäre, schneller durch die Bearbeitung zu kommen, könnte ich wahrscheinlich viel mehr posten, mehr Interesse von meinem Publikum erhalten und aktiver in den sozialen Medien sein.“

Eine Weisheit am Schluss

Unabhängig davon, welche Tools du für die Nachbearbeitung verwendest, ist Jessica der Meinung, dass es am Ende darum gehen sollte, dass deine Bilder dir selbst gefallen, nicht nur deinen Kunden.

„Ich fotografiere für mich selbst. Wenn ich mit dem Bild nicht zufrieden bin, warum mache ich es dann überhaupt? Welchen Sinn hat es, ein Kunstwerk zu erschaffen, nur um anderen Leuten zu gefallen und deren Lob und Anerkennung zu bekommen? Das Wichtigste für mich ist: Gefällt mir das Bild und bin ich stolz auf mich als Künstler? Und: Habe ich das Gefühl, dass ich mich seit meinem letzten Bild weiterentwickelt habe? Das ist das Wichtigste für mich — meine persönliche Meinung darüber, wie ich mich als Fotografin entwickelt habe und wie ich gewachsen bin.“

Du kannst Jessica Kobeissis einzigartige, inspirierende Arbeit auf Instagram, Flickr und Twitter bewundern.

Written by

Jonathan Lewin

Luminar logo photo effects app

Entdecke die Zukunft der Fotobearbeitung

Learn about LuminarAI

Nutze Aurora HDR 14 Tage lang kostenlos.

Erfolgreich gesendet!

Bitte überprüfe deinen Posteingang.
Wir haben dir eine Kopie per E-Mail gesendet.

Entschuldigung

Diese Adresse ist bereits eingetragen

Entschuldigung

Das tut uns leid. Es sieht so aus als hättest du E-Mails von Skylum zu einem früheren Zeitpunkt abbestellt. Bitte trage dich hier erneut ein.

Danke für den Download
Aurora HDR

Dein Download wird vorbereitet...

Hat der Download nicht gestartet?
Mach dir keine Sorgen, nur hier klicken um noch einmal zu versuchen.

Hoppla! Irgendwas ist schief gelaufen. Don't worry, just click here to try again.

Schritt 1

Schritt 1 Finden & öffnen
Aurora HDR Installer

Schritt 2

Schritt 2 Folge den Anweisungen,
um Aurora HDR zu installieren

Schritt 3

Schritt 3 Genieße die neue Foto-
bearbeitungserfahrung

Luminar logo photo effects app

Awesome. Faster.