Meet the new Luminar Jupiter.

Learn More
Menu

Bilder öffnen

Luminar bietet viele einfach zu verwendende und leistungsstarke Bedienelemente, die Ihnen dabei helfen, Ihre Bilder zu verbessern. Der erste Schritt besteht darin, ein Bild in der Anwendung zu öffnen. 

Wie man ein Foto öffnet

Es gibt mehrere Wege, eine Bilddatei zu öffnen, abhängig von Ihrer persönlichen Präferenz.  Mit jeder dieser vier Methoden erreichen Sie dasselbe Resultat, Sie können sich also diejenige aussuchen, die für Sie am besten funktioniert.

  1. Zuerst öffnen Sie Luminar.
  2. Nun können Sie mittels der folgenden Methoden eine beliebige Bilddatei in den unterstützten Dateiformaten öffnen.
    • Klicken Sie im Startbildschirm auf den Bild öffnen-Button, um nach einem Bild zu suchen und die Datei zu öffnen.
    • Wählen Sie Ablage > Öffnen… um nach einem Bild zu suchen und die Datei zu öffnen.
    • Sie können ein Foto auch direkt auf das Symbol der Luminar-Anwendung in der Taskleiste ziehen.

       3. Ihr Foto wird geöffnet und steht zur Bearbeitung bereit.


__________________________________________________

Hinweis

Der Bildhintergrund kann verändert werden. Standardmäßig ist dieser auf dunkelgrau eingestellt. Je nach Wunsch kann dies jedoch auch heller eingestellt werden. Wählen Sie den Menüpunkt Darstellung > Hintergrund oder klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Bildhintergrund, um eine neue Hintergrundfarbe für das Bild festzulegen.

__________________________________________________


Ein RAW-Foto entwickeln

Bei der Arbeit mit RAW-Dateien raten wir dazu, den Filter zur RAW-Entwicklung einzusetzen, um feine Einstellungen am Bild vorzunehmen. Diesen Filter können Sie jedem RAW-Foto hinzufügen:

  1. Stellen Sie sicher, dass eine Bilddatei in Luminar geöffnet ist.
  2. Klicken Sie auf den Button Filter hinzufügen.
  3. Wählen Sie RAW Develop aus der Filter-Kategorie Wesentlich.
    Von diesem speziellen Effekt kann immer nur eine Version gleichzeitig auf das Bild angewandt werden. Diese wird grundlegend vor allen anderen Filtern verrechnet.

 

__________________________________________________

Hinweis

Ein naher Verwandter des RAW-Entwicklungfilters ist der ähnlich benannte Entwicklungsfilter.  Dieser ist für die Verwendung mit anderen Dateitypen als RAW gedacht, wie beispielsweise TIFF oder JPEG.  Pro Bild kann jeweils nur ein RAW-Entwicklungsfilter oder Entwicklungsfilter angewandt werden.

__________________________________________________

Einstellungen

Der Einstellungsbereich beinhaltet alle essenziellen Farb- und Tonwert-Einstellregler, die für die RAW-Entwicklung benötigt werden.  Diese Einstellungen sind die Grundlage aller folgenden Änderungen am Bild.

  • Temperatur. Mit diesem Regler können Sie Ihrem Bild einen warmen oder kalten Farbton verleihen.  Tatsächlich fügt dieser Regler Ihrem Bild die Farben Cyan oder Gelb hinzu, um seine Farbtemperatur zu verändern.
  • Färbung. Dieser Regler steuert die Menge an Grün oder Magenta, die dem Bild hinzugefügt wird.  Er wird dazu benutzt, Farbstiche aus einem Foto zu entfernen.
  • Belichtung. dieser Regler steuert die Helligkeit des Bildes. Wenn der Regler nach links bewegt wird, verdunkelt sich das Bild (die Belichtung wird reduziert). Wenn der Regler nach rechts bewegt wird, wird das Bild heller dargestellt (die Belichtung wird erhöht).
  • Kontrast. Regelt den Bildkontrast. Kontrast ist der Helligkeits- oder Farbunterschied, der verschiedene Objekte im Bild voneinander unterscheidbar macht. Praktisch ausgedrückt ist Kontrast der Unterschied in Farbe und Helligkeit eines Objektes in Relation zu anderen Objekten in demselben Blickwinkel.
  • Glanzlichter. Regelt die Helligkeit der hellsten Bereiche des Bildes. Wenn der Regler nach rechts bewegt wird, werden die hellsten Bildbereiche noch heller, wenn der Regler hingegen nach links bewegt wird, werden diese Bereiche dunkler dargestellt.
  • Schatten. Regelt die Helligkeit der dunkelsten Bereiche des Bildes. Wenn der Regler nach rechts verschoben wird, werden diese Bereiche heller und zusätzliche Details werden erkennbar. Wenn der Regler nach links verschoben wird, werden diese Bildbereiche dunkler und die Anzahl an Schattenflächen im Bild nimmt generell zu.
  • Weißtöne. Beeinflusst den Weißpunkt im Histogramm und die Weißtöne im Bild. Wenn der Regler nach rechts verschoben wird, werden die hellen Töne im Bild noch heller und das Histogramm streckt sich nach rechts. Wird der Regler nach links verschoben, verdunkeln sich die weißen Bereiche im Bild und das Histogramm komprimiert sich nach links.
  • Schwarztöne. Beeinflusst den Schwarzpunkt Im Histogramm und die Schwarztöne im Bild. Wenn der Regler nach rechts verschoben wird, werden Schwarztöne aufgehellt und das Histogramm komprimiert sich nach rechts. Wenn der Regler nach links verschoben wird, verdunkeln sich die schwarzen Bereiche im Bild weiter und das Histogramm streckt sich nach links.
  • Klarheit. Dieser Regler erlaubt es dem Benutzer, den Kontrast in den Mitteltönen zu erhöhen und somit mehr Tiefe in das Verhältnis der Tonwerte in der Mitte des Histogramms zu bringen.

Objektivkorrektur

Diese Regler lassen Sie Objektivkorrekturen an einem Foto vornehmen.  Sie sind dazu entworfen worden, Fehler im Bild auszugleichen, die vom Objektiv oder dessen Handhabung herrühren.  Der Filter zur Objektivkorrektur repariert einfach alle Arten von Objektivverzerrungen, angefangen bei tonnen- und kissenförmigen Verzeichnungen über chromatische Aberration bis hin zur Vignettierung.  Es handelt sich dabei um ein nützliches Werkzeug zur Kompensation von Bildfehlern, die vom Objektiv herrühren. 

  • Verzerrung. Ziehen Sie diesen Regler nach links, um die tonnenförmige Verzeichnung des Objektivs zu erhöhen.  Dies eignet sich besonders gut zur Korrektur von Weitwinkelobjektiven. Es kann dabei nötig werden, die Ebene zu beschneiden oder neu zu skalieren (mittels des Transformieren-Menüs), um leere Bildbereiche an den Ecken zu vermeiden.

  • Reparatur von chromatischen Aberrationen. Chromatische Aberrationen sind ein ähnliches Phänomen wie Farbsäume.  Oft treten sie bei Teleobjektiven und in Bildbereichen mit hohem Kontrast auf.  Sie machen sich für gewöhnlich als magentafarbene oder grüne Farbsäume bemerkbar.
  • Vignette entfernen. Entfernt dunkle Stellen in den Bildecken, die vom Objektiv selbst verursacht werden.   Dieser Regler ist zur Korrektur eines Bildfehlers gedacht, nicht zum Stilisieren.  Falls Sie aus künstlerischen Gründen eine Vignette hinzufügen möchten, sollten Sie sich des Vignette-Filters bedienen.

    Transformieren

Es ist auch möglich, die Form eines Fotos transformieren, um perspektivische Probleme auszugleichen, die durch den physischen Standpunkt der Kamera verursacht wurden.  Innerhalb des Transformieren-Werkzeuges stehen Ihnen viele Optionen zur Verfügung, um die Position, Rotation und die Skalierung einer Ebene zu beeinflussen. Das Transformieren-Werkzeug finden Sie im dritten Abschnitt des RAW-Entwicklungfilters und des Entwicklungfilters.

Zur Transformation des Bildes können Sie jeden der folgenden Parameter nutzen:

  • Vertikal. Dies kippt das Bild, indem es um die X-Achse rotiert wird.  Das Bild wird dadurch nach vorne oder hinten gekippt, um eine Trapezkorrektur vorzunehmen.  Bei unkorrigierten Bildern mit derartigen Problemen erscheinen vertikale Linien schräg. Dies wird dadurch verursacht, dass der Aufnahmestandpunkt gegenüber dem fotografierten Objekt zu niedrig ist.  Der Regler kippt das Bild, sodass vertikale Linien wieder korrekt dargestellt werden.
  • Horizontal. Dieser Regler rotiert das Bild um die Y-Achse.  Das kann dabei helfen, Bildfehler zu korrigieren, welche dadurch verursacht wurden, dass das fotografierte Objekt nicht frontal, sondern leicht von der Seite aufgenommen wurde.
  • Rotieren. Rotiert das gesamte Bild um die Z-Achse, was nützlich sein kann, um ein Foto auszugleichen, das nicht ganz waagerecht ist.
  • Bildseitenverhältnis.  Dieser Befehl verändert das Bildseitenverhältnis eines Fotos. Eine Verschiebung des Reglers bewirkt, dass die Höhe oder Breite eines Bildes zunimmt, während die jeweils andere Kante verkleinert wird.
  • Skalieren. Der Befehl Skalieren kann effektiv dazu benutzt werden, das transformierte Foto zuzuschneiden.  Dies ist besonders hilfreich beim Abschneiden leerer Bildkanten, die sich durch die Transformierung ergeben haben können.
  • X-Verschiebung. Dies verschiebt das transformierte Bild nach links oder rechts.
  • Y-Verschiebung. Dies verschiebt das transformierte Bild nach oben oder unten.

Unterstützte Dateitypen

Luminar ist dazu entworfen worden, eine große Anzahl verschiedener Dateiformate öffnen zu können.  So wird die Kompatibilität mit den meisten Kameras und mit bekannten Grafikformaten sichergestellt.  Zu den unterstützten Dateiformaten gehören:


Grafikformate

  • PNG
  • JPEG
  • TIFF (8-bit und 16-bit)

Beliebte RAW-Formate

  • .CR2
  • .NEF
  • .ORF
  • .RAF
  • .ERF
  • .ARW
  • .RW2
  • .DNG
  • .PEF
  • und weitere

Luminar support.

Ask on Twitter.
Email the Team.

More ways to connect

Special Offer

+ Special Bonuses ( Value USD 200 )
Luminar logo photo effects app

Make fantastic aerial
photos - video tutorial
by Matt Granger.

Luminar logo photo effects app

Make incredible
landscapes - video tutorial
by Daniel Kordan.

Luminar logo photo effects app

119 Custom sky
overlays: from
dramatic to romantic.

Luminar logo photo effects app

The Complete
Landscape Photo ebook
by Photzy.

Luminar logo photo effects app

Splitsville - exclusive
preset pack
by Brian Matiash.

Luminar 2018

Use Luminar 2018 for free for 14 days.

Editor Software Features review

Success

Please check your inbox.
We've sent you a copy via email.

Software version review attention

Sorry

Looks like you're subscribed already

Photo editor Software error

Error

This is sad. Looks like you’ve earlier unsubscribed from Skylum emails. Please resubscribe here.

Click to launch

Step 1

Download Luminar

Step 2

Run Installer

Step 3

Launch Luminar

Click to launch

Step 1

Download Luminar

Step 2

Run Installer

Step 3

Launch Luminar

Step 1

Download Luminar

Step 2

Run Installer

Step 3

Launch Luminar

Please wait