10 Tipps für Landschaftsfotografie

May 18

6 min. to read

view 639

Faszinierende Landschafts- und Naturmotive kennt jeder. Unsere Tipps verhelfen dir zu einem reichhaltigeren, professionellen Landschafts-Portfolio.

10 Tipps für Landschaftsfotografie Image1

Träumerischer ND-Filter-Effekt

Landschaftsaufnahmen mit fließenden Gewässern wirken besonders harmonisch, wenn du eine lange Belichtungszeit von fünf Sekunden oder länger verwendest. Dadurch wird das Wasser weich-samtig dargestellt und strahlt dadurch Dynamik und Ruhe aus.

Bei Tag ist dafür ein ND-Filter nötig, weil es selbst bei geschlossener Blende noch zu hell wäre. Der ND-Filter dunkelt das Bild ab, sodass du selbst bei strahlender Sonne ausreichend lange belichten kannst. 

10 Tipps für Landschaftsfotografie Image2

Kraftvolle Monochrom-Bilder

Karge Landstriche mit abgestorbenen Bäumen und schroffe Felslandschaften entwickeln eine ganz besondere Wirkung auf den Betrachter. Durch eine monochrome Umwandlung kannst du den Charakter der Aufnahmen noch verstärken. Auch Bäume wirken in Schwarzweiß intensiver, besonders im Infrarot-Look. Wähle dazu in Luminar AI die Einstellungsebene »Schwarzweiß« und zieh die Regler für Grün- und Gelbtöne nach rechts.

Bewusste Blendenwahl 

Bei weitwinkligen Brennweiten ist die Schärfentiefe ohnehin größer als im Standard- oder gar Tele-Bereich, sodass man meist gut mit Blende f/5,6 bis f/8 auskommt. Soll auch der Vordergrund scharf abgebildet werden und trotzdem von vorn bis hinten alles scharf sein, braucht man eine kleinere Blende (höhere Blendenzahl). Aber Vorsicht: Blendenwerte ab f/16 gilt es für bestmögliche Bildqualität zu vermeiden, denn sonst tritt die sogenannte Beugungsunschärfe in Erscheinung – und sorgt für einen Schärfeverlust in der ganzen Aufnahme.

10 Tipps für Landschaftsfotografie Image3

Reizvolle Spiegelungen

Ruhige Wasserflächen erzeugen Spiegelungen, die ein Landschaftsbild noch interessanter wirken lassen. Lichte das Motiv möglichst frontal ab, so entfalten die Spiegelungen ihre optimale Wirkung. Achte zudem auf den richtigen Bildausschnitt. Die Spiegelung sollte vollständig zu sehen sein.

Weniger ist mehr

Naturaufnahmen profitieren von Weite und Ruhe. Ein minimalistischer Bildstil ist also ideal. Meer und Himmel, ein weitwinklig aufgenommener alleinstehender Baum – damit solche Motive wirken, platziere diese entsprechend dem Goldenen Schnitt im rechten oder linken Bilddrittel. Der Eindruck verstärkt sich, wenn du die Aufnahme zusätzlich entsättigst.

10 Tipps für Landschaftsfotografie Image4

Ewig weite Ausschnitte

Die Lösung, wenn das einem vorschwebende Motiv nicht in ganzer Breite zu realisieren ist, heißt Panorama. Fertige einfach mehrere Hochformat-Aufnahmen an und setze diese am PC (teils geht das auch kameraintern) zu einem Panorama zusammen. Das Hochformat sichert dir unten und oben noch etwas „Fleisch“ für das Zuschneiden des Bildes. Ideal dafür ist ein Stativ mit drehbarer Panoramaplatte. Schalte den AF für die Aufnahmen ab, damit der Fokus unverändert bleibt. Auch Belichtungszeit und Blende müssen für jedes Einzelbild gleich sein. Fotografiere deshalb am besten im »M«-Modus.

Lebendigere Bilder

Knackige Kontraste lassen deine Bilder lebendiger und frischer erscheinen. Das brauchst du nicht erst im Nachhinein am PC erledigen – es geht auch über das Kamera-Menü. Öffne dort die »Bildstil«-Einstellungen und erhöhe den Kontrast etwas. Idealerweise solltest du bei kamerainternen Änderungen stets in JPEG + RAW fotografieren, damit du neben Bildstil-optimierten JPEGs auch eine unveränderte Rohdatei zur Verfügung hast.

10 Tipps für Landschaftsfotografie Image5

Idyllische Stimmung per Gegenlicht

Dem „Malen mit Licht“ kommen Landschaftsaufnahmen am nächsten, wenn die tief stehende Sonne für warmes Licht und lange Schatten sorgt. Besonders stimmungsvoll wirken Gegenlicht-Aufnahmen. Achte auf Reflexionen und auf die Kamera-Einstellungen: Im Automatikmodus kommt es schnell zu Über- oder Unterbelichtung. Fokussiere manuell, da starkes Gegenlicht den AF überfordern kann.

10 Tipps für Landschaftsfotografie Image6

Wetter im Auge behalten

Längeren Fototouren sollte ein ausführliches Studium des Wetterberichts vorangehen. Und als Gewitter-Fotograf musst du Position und Uhrzeit des Gewitters herausfinden. Den Kamera-Regenschutz wiederum lässt du am besten stets im Fotorucksack. So hast du bei plötzlichen Schauern die Chance auf das eine oder andere spannende Bild.

Weitwinkel-Optik in die Fototasche!

Neben einem Stativ mit Libelle gehört auch ein Weitwinkel-Objektiv zur Basisausstattung jedes Landschaftsfotografen. Durch die kurze Brennweite fängt es einen sehr großen Bildausschnitt ein, ohne wie das Fisheye-Objektiv die Perspektive zu verzerren. Achtung: Nicht alle Weitwinkel-Optiken eignen sich für Vollformat-Kameras. Mögliche Objektivfehler wie Verzerrungen oder Vignettierungen lassen sich je nach Modell bereits kameraintern oder später am Computer korrigieren. Festbrennweiten bieten in der Regel die beste Bildqualität.



Luminar logo photo effects app

Entdecke die Zukunft der Fotobearbeitung

Learn about LuminarAI

Nutze Aurora HDR 14 Tage lang kostenlos.

Erfolgreich gesendet!

Bitte überprüfe deinen Posteingang.
Wir haben dir eine Kopie per E-Mail gesendet.

Entschuldigung

Diese Adresse ist bereits eingetragen

Entschuldigung

Das tut uns leid. Es sieht so aus als hättest du E-Mails von Skylum zu einem früheren Zeitpunkt abbestellt. Bitte trage dich hier erneut ein.

Danke für den Download
Aurora HDR

Dein Download wird vorbereitet...

Hat der Download nicht gestartet?
Mach dir keine Sorgen, nur hier klicken um noch einmal zu versuchen.

Hoppla! Irgendwas ist schief gelaufen. Don't worry, just click here to try again.

Schritt 1

Schritt 1 Finden & öffnen
Aurora HDR Installer

Schritt 2

Schritt 2 Folge den Anweisungen,
um Aurora HDR zu installieren

Schritt 3

Schritt 3 Genieße die neue Foto-
bearbeitungserfahrung

Luminar logo photo effects app

Awesome. Faster.