Mehr Spannung durch gezielte Blendenwahl

June 22

6 min. to read

view 503

Die Blende ist eines der wichtigsten Gestaltungsmittel in der Fotografie. Und doch arbeiten viele Fotografen immer noch im Automatikmodus und lassen sich dadurch viele spannende Motivideen entgehen. In diesem Blogbeitrag erklären wir dir worauf es ankommt.

Über die Wahl der passenden Blende wird nicht nur die Bildhelligkeit geregelt (in Zusammenarbeit mit der Belichtungszeit und dem ISO-Wert), sondern es wird insbesondere der Schärfebereich im Foto davon beeinflusst. 

Mehr Spannung durch gezielte Blendenwahl Image1Wenn man Fotos einmal aufmerksam betrachtet, fällt auf, dass die Spannung im Bild oft genau dadurch entsteht, dass nicht alle Bildbereiche scharf sind.

Der Blick wird auf diese Weise auf den Bereich gelenkt, den der Fotograf besonders wichtig fand und deshalb scharf abgebildet hat.

Manchmal kann man aber auch die Neugier des Betrachters wecken, indem man einen Bereich vorne oder hinten im Bild unscharf erscheinen lässt, welchen man interessant finden würde. Eine Handlung im Hintergrund zum Beispiel, die man nicht genau erkennen kann.

Was braucht man, um diese Art der Gestaltung nutzen zu können?

Eine Kamera, bei der man die Blende manuell vorgeben kann und ein Objektiv, das geeignet ist, diesen Effekt zu erzeugen.

Man spricht hier auch von “lichtstarken” Objektiven, also Objektiven, die eine besonders große Blendenöffnung haben, um viel Licht hindurch zu lassen. Dabei wird aufgrund von optischen Gesetzen nämlich gleichzeitig der Schärfebereich, die sog. Schärfentiefe verringert. Zwischen Vordergrund und Hintergrund befindet sich dann ein schmaler Bereich, auf den der Fotograf scharf stellen kann. Der Rest wird im Bild unscharf dargestellt.

Mehr Spannung durch gezielte Blendenwahl Image2

Die Blende lässt sich bei allen Spiegelreflex- und Systemkameras manuell einstellen. Dafür kann man entweder komplett manuell fotografieren, im Modus “M” oder man verwendet ein Automatikprogramm, welches bei den meisten Kameras “A” heißt für “Aperture”, dem englischen Wort für Blende. In diesem Belichtungsprogramm wählt der Fotograf die Blende aus, die zur Bildgestaltung passt, und die Kamera sorgt dafür, dass über die passende Belichtungszeit das Foto automatisch korrekt belichtet wird.

Das Programm “A” ist daher das populärste unter kreativen Fotografen, die gerne mit der Schärfe im Bild spielen möchten.

Weiter oben im Text war von “geeigneten” Objektiven die Rede. Der Unschärfe-Effekt entsteht nämlich nur, wenn das Objektiv die Möglichkeit bietet, mit relativ geringen Blendenwerten zu fotografieren, z.B. 2.8, 2.0 oder sogar noch geringeren Werten. Eine kleine Zahl bedeutet in diesem Fall eine große Blendenöffnung (was damit zusammenhängt, dass es sich mathematisch um einen Kehrwert handelt - aber das muss man sich nicht merken).

Mehr Spannung durch gezielte Blendenwahl Image3Objektive mit kleinen Blendenwerten sind teurer und meist auch etwas grösser und schwerer als Objektive, die weniger lichtstark sind. Aber der zusätzliche Aufwand wird durch die zusätzlichen kreativen Möglichkeiten belohnt.

Auch bei Porträts liebt man den Unschärfeeffekt, der auch Bokeh genannt wird. Der Blick bleibt so am Hauptmotiv haften, eine Person im Bild rückt automatisch in den Mittelpunkt.

Mehr Spannung durch gezielte Blendenwahl Image4

Anders möchte man häufig bei Landschaften oder bestimmten Städteansichten eine größere Schärfentiefe, um den Eindruck von Plastizität zu verstärken. Dies erreicht man durch die Wahl einer besonders kleinen Blendenöffnung, also einer großen Blendenzahl. Deshalb kommen in der Landschaftsfotografie öfter Blendenwerte von 11, 16 oder sogar 22 zum Einsatz. Dadurch wird ein besonders großer Bereich zwischen Vordergrund und Hintergrund scharf abgebildet.

Mehr Spannung durch gezielte Blendenwahl Image5

Im Bild mit der Pfütze spielt der Fotograf gezielt mit der Unschärfe, um den Betrachter neugierig auf die Szene im Hintergrund zu machen. Man kann die Menschen im Bild nur erahnen. Die Stimmung ist gut nachvollziehbar. Ein regnerischer Tag in einer Stadt. Entsprechende Lichter, die sich in der Pfütze spiegeln. Mehr braucht es nicht in diesem Bild.

Mehr Spannung durch gezielte Blendenwahl Image6

Dagegen lebt das andere Stadtfoto von der Tiefe, in der man viele Details erkennt und die Szenerie stimmig erfassen kann. Hätte der Fotograf hier eine andere Blende gewählt, wäre die Bildwirkung eine ganz andere.

Nutze also in Zukunft öfter einmal die Blendeneinstellung an deiner Kamera, um den Blick im Foto gezielt auf bestimmte Bereiche zu lenken, falls du das bisher noch nicht so oft getan hast.

Written by

Hendrik Roggemann

Fotograf und Businesscoach

Hendrik Roggemann gelang 2009 der Wechsel von der Fotografie im Nebenberuf zum Vollzeitprofi. Über Jahre war er als Hochzeitsfotograf und Workshopleiter sehr erfolgreich und gibt seine Erfahrung gern an andere Fotografen weiter, unter anderem durch seine Fachbücher sowie durch Webinare und Videokurse im Internet. Dabei arbeitet er auch als Businesscoach und Mentor für Fotografen, die ihr Business erweitern oder im Nebenberuf aufbauen möchten."Einer von Deutschlands besten Hochzeitsfotografen", fotomagazin Preisgekrönter Naturfotograf, Fotofestival Horizonte Zingst Fachbuchautor (Entfesselt Blitzen, Beruf Hochzeitsfotograf, Filmen mit Systemkameras, und weitere) #1 Bestseller bei Amazon: Luminar 4 - Bilder EINFACH bearbeiten

Luminar logo photo effects app

Entdecke die Zukunft der Fotobearbeitung

Learn about LuminarAI

Nutze Aurora HDR 14 Tage lang kostenlos.

Erfolgreich gesendet!

Bitte überprüfe deinen Posteingang.
Wir haben dir eine Kopie per E-Mail gesendet.

Entschuldigung

Diese Adresse ist bereits eingetragen

Entschuldigung

Das tut uns leid. Es sieht so aus als hättest du E-Mails von Skylum zu einem früheren Zeitpunkt abbestellt. Bitte trage dich hier erneut ein.

Danke für den Download
Aurora HDR

Dein Download wird vorbereitet...

Hat der Download nicht gestartet?
Mach dir keine Sorgen, nur hier klicken um noch einmal zu versuchen.

Hoppla! Irgendwas ist schief gelaufen. Don't worry, just click here to try again.

Schritt 1

Schritt 1 Finden & öffnen
Aurora HDR Installer

Schritt 2

Schritt 2 Folge den Anweisungen,
um Aurora HDR zu installieren

Schritt 3

Schritt 3 Genieße die neue Foto-
bearbeitungserfahrung

Luminar logo photo effects app

Fantastisch. Schneller.