Ein gutes Foto hängt auch von der richtigen Planung ab. Trotzdem muss man oftmals mehrfach an den richtigen Ort zurückkehren, um die optimalen Bedingungen vorzufinden. Gute Landschaftsfotografen sind daher sehr hartnäckig. Hier sind einige Vorschläge, wie du dich richtig auf dein Shooting vorbereitest.

1. Was ist dein Motiv?

Es ist zwar schön, genaue Vorstellungen zu haben, aber setze nicht alles daran, genau die Fotos zu machen, die du schon bei anderen gesehen hast. Verwende Google Bilder und Google Maps nur für deine Locationplanung und setze dann deine eigenen Ideen um.

2. Jahreszeit?

So offensichtlich es klingt, einige Standorte funktionieren zu bestimmten Zeiten des Jahres besser. Recherchiere deine Location gründlich, um zu sehen, wie sich verschiedene Jahreszeiten und Wetterbedingungen auf das Motiv auswirken.

3. Tageszeit?

Klar zählen Sonnenauf- und Sonnenuntergang zu den besten Tageszeiten, aber kannst du auch zu genau dieser Zeit dort sein? Gibt es Zugangsbeschränkungen? Wann musst du losgehen, um rechtzeitig in Position zu sein?

4. Nötiges Equipment?

Wir kennen es alle, dass wir immer das Objektiv vermissen, das zuhause ist. Aber manche Orte sind zu schwer zu erreichen, um dein ganzes Kit zu mitzuschleppen. Denke also vorher darüber nach und packe nur das Wichtigste ein.

5. Andere Optionen

Sei flexibel. Manchmal sind Standorte nicht das, was wir erwarten, oder es gibt noch bessere Möglichkeiten, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Lasse das auf dich wirken.

6. Das Wetter

Es gibt keinen Mangel an Wetter-Apps, aber selbst wenn die Vorhersage schlecht ist, geh trotzdem! Du brauchst nur eine Pause am Himmel für ein paar Sekunden für das perfekte Foto.


Plane ein Landschaftsfoto(3)

Erlebe die Leistung von Luminar Neo

Gratis testen Gratis testen
Plane ein Landschaftsfoto(5)

Moderner und dennoch einfach zu bedienender Fotoeditor

Pläne ansehen